SEO APIs – Schnittstellen für die Suchmaschinenoptimierung

19 August 2011 von Alf Drollinger Kommentieren »

Post to Twitter

Im Zuge einer eigenen Produktentwicklung habe ich mir die Welt der APIs (Application Programming Interfaces) für die Suchmaschinenoptimierung angeschaut. Da die Auswahl um einiges größer ist, als ich ursprünglich angenommen hatte, habe ich hier mal die “Ausbeute” zusammengefasst.

Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO für Search Engine Optimization) ist ein wesentlicher Bestandteil des Online Marketings und nach wie vor gehen viele davon aus, dass Google & Co. freiwillig vorbeischauen, die Webseite begutachten und dann auf einem der vordersten Plätze anzeigen. Dabei hat ein Suchmaschinenoptimierer eine Vielzahl an Aufgaben, um diesem Ziel näher zu kommen.

SEO-Software

Einige Dinge kann einem intelligente Software abnehmen. Diese Software benötigt aber Zugriff auf Tools, die in der Lage sind

  • Informationen von Suchmaschinen zu beziehen
  • Eintragungen in Suchmaschinen zu machen
  • Änderungen und News an Suchmaschinen zu übermitteln

Diese Software kann man mieten oder kaufen. Die eigene Webseite aber direkt an Schnittstellen anzubinden, dafür benötigt man dann doch etwas Programmierfleiß.

SEO APIs

Dafür gibt es eine Vielzahl von Schnittstellen (APIs), die das möglich machen. Überraschend dabei: die meisten APIs sind kostenlos. Wer mit diesen APIs umgehen kann, ist in der Lage viele neue Erkenntnisse zu gewinnen und eine Menge Arbeit durch Software erledigen zu lassen.

Google APIs

Die weltweit wichtigste Suchmaschine Google ist gleichzeitig der König der APIs. In Google Code findet man zumeist kostenlose Schnittstellen, die Informationen über die eigene Webseite in Google liefern und sogar eine direkte Verbindung zum Publizieren der Webseiten, Inhaltsänderungen, News und Produkten ermöglichen. Da es hunderte von Google APIs gibt, beschränke ich mich hier auf einige wenige, die mir für SEO relevant scheinen. Einen guten Überblick über die Google APIs findet man unter http://code.google.com/intl/de/more/ oder in bunt: http://code.google.com/intl/de/more/table/.

Google Webmaster Tools API

Die Google Webmaster Tools (kurz GWT) gehören zum Pflichtprogramm eines jeden Webmasters, schließlich kann man mit GWT Seiten bei Google anmelden, Änderungsmeldungen direkt an Google übermitteln (über die Google Sitemaps und Feeds), sondern erhält vielmehr auch Feedback und konkrete Verbesserungsvorschläge. Natürlich ist ein regelmäiger Besuch der GWT unter https://www.google.com/webmasters/tools dafür notwendig. Dies (und den damit verbundenen Analyseaufwand) könnte man durch den Zugriff auf die API durchaus optimieren: http://code.google.com/intl/de-DE/apis/webmastertools/

Google Adwords API

Die Google Adwords API ist grundsätzlich ja eher ein Tool für Suchmaschinenmarketing (SEM), da Keyword-Recherche aber auch für SEO ein Kernthema ist, gehört die Adwords API (im speziellen das Google Keyword Tool) zu den wichtigsten SEO APIs: http://code.google.com/intl/de-DE/apis/adwords/

Google Analytics API

Die Google Analytics API gehört wohl zu den mächtigsten APIs. Obwohl über Google Analytics und demnach auch über die API keine direkten SEO-Maßnahmen möglich sind, ist die GA API auch für SEO-Tools eine interessante Datenquelle um z. B. Conversions zu messen: http://code.google.com/intl/de-DE/apis/analytics/

Google Website Optimizer API

Die Google Website Optimizer API ist leider momentan nicht verfügbar. Da ich davon ausgehe, dass es diese API zukünftig wieder geben wird, führe ich sie trotzdem hier auf. Mit dem Website Optimizer ist es möglich, verschiedene Webseiten (insbesondere Landing Pages) gegeneinander antreten zu lassen. Durch sogenannte AB-Tests oder multivariate Tests kann man herausfinden, welche Webseite bessere Conversions erzielt (also salopp gesagt, mehr Kunden oder Umsatz bringt): http://code.google.com/intl/de-DE/apis/analytics/docs/gwo/index.html

Google Maps API

Die Google Maps APIs sind eher eine API Familie. Mit den Google Maps APIs können sehr viele Funktionen des Kartendienstes genutzt werden. Für Suchmaschinenoptimierer wäre eventuell die Google Places API interessant, die aber momentan noch keinen Schreibzugriff auf die Profile zulässt: http://code.google.com/intl/de/apis/maps/

Google Services for Websites

Diese API Familie richtet sich an Web-Provider. Da die API einen erweiterten Zugriff auf viele der vorgenannten APIs bietet, dürfte es für Provider sehr erstrebenswert sein, diese Möglichkeiten Hosting-Kunden anzubieten: http://www.google.com/webmasters/provider/overview.html

Google PubSubHubbub API

So witzig der Name PubSubHubbub klingt, könnte man mit dieser API durchaus einiges anstellen. Wer sich mit Feeds und RealTime-Streams beschäftigt, sollte sich diese API mal ansehen: http://code.google.com/intl/de/apis/pubsubhubbub/

Google Page Speed Online API

Zu guter Letzt  halte ich die Page Speed API als erwähnenswert, da man den – für SEO sehr wichtigen – Page Speed messen kann: http://code.google.com/intl/de-DE/apis/pagespeedonline/

Yahoo und  Bing

Die Suchmaschinen Yahoo und Bing werden hier aufgrund der gemeinsamen Datenbasis (und daraus resultierend auch der Verfügbarkeit von APIs) gemeinsam genannt.Einen Überblick über Yahoo APIs und Tools findet man unter: http://developer.yahoo.com/everything.html, die Bing APIs sind unter http://www.bing.com/developers zu erreichen.

Yahoo Site Explorer API (Offline)

Die Yahoo Site Explorer API, die auch die Ermittlung und das Monitoring von Backlinks ermöglicht hat (Google bietet in diesem Bereich gar keine API) ist leider bereits diesem Joint Venture zum Opfer gefallen: http://developer.yahoo.com/search/siteexplorer/

Bing API

Die Bing API ist leider kein Ersatz für den Yahoo Site Explorer, es ist aber durchaus sinnvoll, sich diese API anzusehen bzw. sie zumindest zu beobachten: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/dd251056.aspx

Weitere APIs von SEO-Tools und Backlink-Datenbanken

Waren bislang alle APIs kostenfrei (nur die AdWords API kostet ein paar Cent), kommen jetzt die zumeist kostenpflichtigen APIs spezieller SEO-Tools. Natürlich stellt sich einem Programmierer die Frage: Warum für eine SEO-Tool API Geld bezahlen, wenn ich ein eigenes SEO-Tool programmieren möchte? Aber einige der angebotenen Informationen wird ein eigenes Tool nicht ganz so einfach erwirtschaften. Deshalb sind die APIs für das eigene Werkzeug wahrscheinlich unverzichtbar. Aber seht selbst:

#openseodata – OpenSEO API

Noch recht neu aber schon mit einer interessanten Datenbasis. #openseodata ist eine Quelloffene Datenbasis mit API-Zugriff und damit bereits heute mein Favorit unter den APIs. Denn #openseodata lebt vom mitmachen:
http://www.openseodata.org/
und http://blog.seoprogrammierer.de/2010/11/30/erste-verfugbare-funktionen-der-openseo-api/

Ahrefs – Backlink Research Tool

Neu … aber mal richtig auf dem Vormarsch ist Ahrefs. Mit über 2 Billiarden Backlinks in der Datenbank ist die Nutzung der API mehr als nur fair. Insbesondere sind API-Calls nicht an Pakete gebunden und bereits im kleinsten, kostenlosen Paket sind API-Calls enthalten. Das ermöglicht auch dem SEO-Entwickler einen risikofreien Test: http://ahrefs.com/api/

Majestic SEO Enterprise API

Für Entwickler, die lediglich Reporte für eigene Projekte erstellen möchten, bietet Majestic SEO ein entsprechendes Paket mit API-Calls an. Für Entwickler eines SEO-Tools gibt es die Enterprise API. Die Kosten für diese API müssen bei Majestic SEO individuell ausgehandelt werden. Trotzdem ist Majestic SEO mit knapp 3,5 Trillionen (unfassbar viele Nullen) Seiten im Index momentan die Nummer 1 unter den Backlink-Datenbanken: http://www.majesticseo.com/support/subscriptions/enterprise-api

SEOmoz Free API und Site Intelligence API

SEOmoz ist eines der bekanntesten und umfangreichsten SEO-Tools und genauso interessant ist auch die API. Denn bei SEOmoz gibt es eine (kosten)freie API und die Site Intelligence API, die einen sehr umfangreichen Zugriff auf den Datenbestand aus Domains, Backlinks, Rankings, Keywords uvm. erlaubt: http://www.seomoz.org/api

Seodiver API

Die Seodiver API ist kostenlos und bietet Zugriff auf exakt drei Werte einer Domain: Suchreichweite, Suchwahrnehmung und Statische Sichtbarkeit. Es gibt zwar ein paar Bedingungen und Einschränkungen zur Nutzung aber für ein kleines SEO-Tool sind die drei aggregierten Werte durchaus interessant, auch wenn keine zugrundeliegenden Daten verfügbar sind. Wer eine Clientseitige Ajax-Abfrage durchführt, muss auch nicht befürchten, gleich an die API-Limits zu rauschen: http://de.seodiver.com/api

Xovi API

Die Xovi API bietet derzeit unlimitierten Zugriff auf den OVI (Online Value Index), einen aggregierten Wert, den Xovi ermittelt. Da die zugrundeliegenden Daten wie bei Seodiver nicht über die API erreichbar sind, ist der Wert aber nur für oberflächliche Betrachtungen und Tendenzen nützlich: http://www.xovi.de/forum/seo-tool/api-zugriff-auf-ovi-t41.html

Sistrix Toolbox API

Die Sistrix Toolbox bietet zusätzlich zur Backlink Datenbank auch Informationen über Keywords, Rankings und SEM. Die API ist für alle Sistrix-Kunden nutzbar, die mindestens eines der fünf Pakete gebucht haben: http://www.sistrix.de/service/docs/api

Alexa API (Amazon Web Services)

Die Alexa API gewährt (sehr kostengünstig) Zugriff auf Alexa Daten. Diese Daten werden vorwiegend durch die gleichnamigen Toolbars gesammelt und enthalten dementsprechende Informationen zum Website-Traffic: http://aws.amazon.com/de/awis/

AlchemyAPI

Alchemy hat keine API, Alchemy ist eine API, nämlich geeignet für Content-Analyse, Keyword-Analyse und die Gewinnung semantischer Daten. Die API gibt es von kostenlos bis unbezahlbar: http://www.alchemyapi.com

Compete API

Die Compete API gewährt kostenfreien Zugriff auf Domaindaten von über 1 Mio. populären Domains. Der kostenpflichtige Zugriff auf die All-Access-API beinhaltet jede Menge Nutzungsdaten wie Besuche, Verweildauer etc. unter https://www.compete.com/developer

Ginzametrics API

Die API der SEO-Software Ginzametrics bietet Zugriff auf Rankings, Keywords und mehr. Die API befindet sich in einem stabilen BETA-Status: http://ginzametrics.com/api.html

Webseoanalytics API

Die API der SEO-Tools von Webseoanalytics bietet eine fair be-preisten Zugriff auf alle SEO-Daten der Software: http://www.webseoanalytics.com/api/

Wordsfinder.com API

Die per-API-Call abgerechnete Wordsfinder-API bietet Zugriff auf Keyword-Daten: http://www.wordsfinder.com/api.php

OpenCalais API

OpenCalais bietet eine kostenlose API für Keyword Suggestions und Content Analysis. Besser gesagt OpenCalais ist eine API: http://www.opencalais.com

Web Analytics APIs

Unter den Google APIs befindet sich bereits die API für Google Analytics. Grund genug auch andere Web Analytics APIs zu erwähnen, allen voran die beiden Open Source Vertreter:

Piwik Open Source Analytics API

Die wohl verbreitetste Open Source Lösung ist das kostenfreie Piwik. Die API ist recht gut dokumentiert und einfach anzusprechen: http://piwik.org/docs/analytics-api/reference/

Open Web Analytics API

Ich habe die Open Web Analytics API zwar noch nicht ausprobiert, bin aber allein von der Doku schon beeindruckt: http://wiki.openwebanalytics.com/index.php?title=REST_API oder http://wiki.openwebanalytics.com/index.php?title=Data_Access_API

Yahoo! Web Analytics API

Auch die Yahoo! Web Analytics API habe ich gerade erst kennengelernt. Auch hier ist die Doku vielversprechend. Als Konkurrenzprodukt zu Google Analytics ist auch das Yahoo!-Produkt kostenfrei: http://help.yahoo.com/l/us/yahoo/ywa/documentation/api_ref/

Clicky Web Analytics API

Die Clicky Web Analytics API ist offenbar auch in der kostenlosen Variante verfügbar (das war mir neu). Mein letzter Test mit der API liegt einige Zeit zurück und hinterlies keine gute Erinnerungen: http://getclicky.com/help/api

Woopra API

Auch die Woopra API habe ich vor längerer Zeit getestet. Woopra ist ein Live-Tracking System und dieser Umstand hat mich nach einem kurzen Test zur Umkehr bewogen. Der Vollständigkeit halber: http://www.woopra.com/docs/api/

Sitestat One-Call API

Auch die Sitestat API des Analytics-Herstellers comScore (früher Nedstat) kenne ich bisher nicht. Ein kurzer Blick in die API-Docs macht aber schon neugierig: http://www.nedstat.co.uk/api

eTracker SOAP API

Die Erfahrungen mit der eTracker API sind auch mehrere Jahre alt und waren nicht ganz glücklich. Die API-Doku hat sich seither jedenfalls nicht verändert: http://etracker.com/wsAPI_doc.php

Social Media APIs

Social Media ist in aller Munde und taucht hier und da auch in SEO-Metriken auf. Momentan scheint der Aufwand, die APIs (die starken Veränderungen unterliegen und dafür verdammt wenig hergeben) anzugraben jedoch etwas zu hoch. Der Vollständigkeit halber seien sie aber erwähnt:

Facebook API

Die Facebook API bietet nur bedingt Zugriff auf global verwertbare Statistiken. Da Facebook aber durchaus in SEO-Statistiken sinn macht, sollte man auch hier ein Auge darauf werfen: http://developers.facebook.com/

Backtype API

Die Backtype API wurde durch die Übernahme durch Twitter leider eingestellt. Ich bin mal gespannt, ob es eine vergleichbare API für die Twitter-Analyse geben wird: http://www.backtype.com/

Twitter API

Die Twitter API erlaubt derzeit keinen Zugriff auf aggregierte Daten (wie die leider abgeschaltete Backtype API), trotzdem kann die Anbindung der API unter Verwendung von Twitter Accounts sinnvoll sein: https://dev.twitter.com/

Screenshot und Browsertest APIs

Passt hier eigentlich auch nicht rein, da ich sie aber entdeckt habe, noch die APIs für Screenshots und Cross Browser Testing:

Shrinktheweb API

Macht Website Screenshots … kostenlos, schnell, ordentlich … sonst nichts: http://www.shrinktheweb.com/

Cross Browser Test API

Bietet eine API, die Zugriff auf alle bereits angelegten Webseiteprofile. Die Profile muss man leider noch zu Fuß anlegen, dafür ist die Auswahl an Browsern, Betriebsystemen bis hin zu Mobilen Browsern riesengroß: http://crossbrowsertesting.com/apidocs

Sauce Rest API

Sauce Laps bietet passend zum Browser und Application Testing eine API. Da Sauce Laps auf der Open Source Selenium basiert, werde ich mir diese Lösung noch genauer ansehen: http://saucelabs.com/docs/saucerest

Mototest API

Bietet zu den (nicht gerade billigen) Browsertest-Paketen auch eine voll funktionsfähige API: https://mogotest.com/docs/display/API/Test+Runs

Quellen und interessante Links zum Thema SEO API:

Guter Blogpost über den Aufbau eines SEO-Tools unter Verwendung diverser APIs:
http://www.seomoz.org/ugc/api-blog-post-10970

Ein SEO-Tool in 2 Stunden, ein interessantes Experiment:
http://www.seomoz.org/blog/futuristic-ways-of-creating-automated-link-building-tools

Übersicht über hunderte von verfügbaren APIs:
http://www.programmableweb.com/apis

Interessanter Blogpost mit Pros und Cons zu einigen SEO-APIs:
http://maips21.altervista.org/wordpress/2011/03/03/top-seo-api-resources-and-tools/

TOP10 SEO-API-Liste vom Entwickler des SEO-Tools (siehe erster Blog-Link):
http://www.scotiasystems.com/blog/seo/top-10-seo-related-apis/

Fazit

Wer APIs kennt braucht nicht selbst Daten zu sammeln. Es ist durchaus möglich ein komplettes SEO-Tool nur auf Basis von APIs zu entwickeln. Da einige APIs kostenfrei verfügbar sind, ist es auch denkbar, ein Plugin für ein Open Source Tool wie Piwik zu entwickeln. Damit könnte man sich auch die Zeit sparen, ein eigenes Backend aufzubauen. Wenn ich jetzt mehr Zeit hätte …

Artikel weiterverbreiten

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Werbung

5 Kommentare

  1. Pascal sagt:

    Hey, dein Twitter Button lässt sich nicht aktivieren (im FF6).

    OnTopic: Schöne Zusammenstellung. Wusste bisher gar nicht, dass SEOMoz auch eine kostenlose API anbietet.

    Grüße
    Pascal

  2. Hi Pascal,

    danke für den Tipp. Hab ein Social Opt In Update installiert ohne testen … böse … jetzt auf die Schnelle mal zurückgerüstet. Datenschutz muss ich wieder nachrüsten.

    Die kostenlose SEOmoz API ist gar nicht so schlecht. Ich habe sie auch erst bei meiner gezielten Recherche entdeckt.

    Gruß,
    Alf

  3. axroth sagt:

    Vielen Dank für die ausführliche Übersicht.
    Kleiner Hinweis: Die Xovi-API gibt es wohl nicht oder nicht mehr. Schade.

Hinterlasse eine Antwort